0 Warenkorb     Kundencenter
schliessen
Einkaufswagen
CartDer Warenkorb ist leer!

Sprachnavigation

+49 (0) 3464 544421
Navigation
Kopfzeile
hoehenmesserAbstand www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany

Holzlagerplatz Marke

Holzlagerplatz Preis (EUR)

Holzlagerplatz Breite (cm)

Holzlagerplatz Tiefe (cm)

Holzlagerplatz Höhe (cm)


Beliebte Serien:


Sortieren nach:       Artikel pro Seite:
Einträge 1-10 von 10

«Verstauen Sie ihr Kaminholz trocken»

  • B 224 x T 78 x H 163 cm, 1,7 m²
  • B 295 x T 78 x H 163 cm, 2,3 m²
ab 614,61 EUR
 FR, 21. Dez. - MI, 26. Dez.
  
Details

«Verstauen Sie ihr Kaminholz trocken»

  • B 149 x T 78 x H 165 cm, 1,2 m²
347,38 EUR
 FR, 01. Feb. - MI, 06. Feb.
  
Details
Holz-Lagerplatz PROMADINO «Kaminholzlager» Holzlager
    
Varianten  

PROMADINO

Holz-Lagerplatz PROMADINO «Kaminholzlager» Holzlager

«Verstauen Sie ihr Kaminholz trocken»

  • B 120 x T 118 x H 148 cm, 1,4 m²
ab 307,30 EUR
 FR, 21. Dez. - MI, 26. Dez.
  
Details
Holz-Lagerplatz PROMADINO «Speyer» Kaminholzlager Holzlager
    
Varianten  

PROMADINO

Holz-Lagerplatz PROMADINO «Speyer» Kaminholzlager Holzlager

«Verstauen Sie ihr Kaminholz trocken»

  • B 119,5 x T 68 x H 148 cm, 0,8 m²
ab 160,32 EUR
 FR, 21. Dez. - MI, 26. Dez.
  
Details

«Verstauen Sie ihr Kaminholz trocken»

  • B 163 x T 78 x H 181 cm, 1,3 m²
454,22 EUR
 FR, 21. Dez. - MI, 26. Dez.
  
Details

«Verstauen Sie ihr Kaminholz trocken»

  • B 119,5 x T 66 x H 147,5 cm, 0,8 m²
  • B 120 x T 118 x H 148 cm, 1,4 m²
ab 187,05 EUR
 FR, 21. Dez. - MI, 26. Dez.
  
Details

«Verstauen Sie ihr Kaminholz trocken»

  • B 119,5 x T 66 x H 147,5 cm, 0,8 m²
  • B 120 x T 118 x H 148 cm, 1,4 m²
ab 160,32 EUR
 FR, 21. Dez. - MI, 26. Dez.
  
Details
Holz-Lagerplatz SKANHOLZ «Sven» Holzunterstand Kaminholzlager
    
Varianten  

SKANHOLZ

Holz-Lagerplatz SKANHOLZ «Sven» Holzunterstand Kaminholzlager

«Vielfältig nutzbar - Auch als Mülltonnenunterstand geeignet»

  • B 200 x T 100 x H 219 cm, 2,0 m²
  • B 200 x T 110 x H 219 cm, 2,2 m²
ab 804,00 EUR
 MO, 31. Dez. - MO, 07. Jan.
  
Details
Holz-Lagerplatz SKANHOLZ «Lars» Holzunterstand
    
Varianten  

SKANHOLZ

Holz-Lagerplatz SKANHOLZ «Lars» Holzunterstand

«Vielfältig nutzbar - Auch als Mülltonnenunterstand geeignet»

  • B 240 x T 102 x H 234 cm, 2,4 m²
  • B 290 x T 128 x H 247 cm, 3,7 m²
ab 879,00 EUR
 MO, 31. Dez. - MO, 07. Jan.
  
Details
Holz-Lagerplatz SKANHOLZ «Paul» Holzunterstand
    
Varianten  

SKANHOLZ

Holz-Lagerplatz SKANHOLZ «Paul» Holzunterstand

«Vielfältig nutzbar - Auch als Mülltonnenunterstand geeignet»

  • B 240 x T 88 x H 229 cm, 2,1 m²
  • B 290 x T 126 x H 243 cm, 3,7 m²
ab 729,95 EUR
 MO, 31. Dez. - MO, 07. Jan.
  
Details
Sortieren nach:       Artikel pro Seite:
Einträge 1-10 von 10

Vielleicht haben auch Sie sich gerade überlegt, sich von den hohen Energiekosten abzunabeln und haben in einen eigenen Kaminofen investiert? Wenn ja, gehören Sie zu der in den letzten Jahren stark wachsenden Gruppe von Menschen, die wieder auf das gute, alte Holz als Heizmittel setzen. Und wenn auch nur als Nebenbefeuerung. Denn die meisten nutzen dann doch die Zentralheizung primär und nur an den Abenden, am Wochenende oder zu sonstig "schönen" Anlässen den Kaminofen.

Holz muss gelagert werden

Kaminöfen und Feuerstellen brauchen abgelagertes Holz

Wenn man nun seinen Kaminofen gekauft hat, braucht man in der Regel Holz. Dieses muss aber irgendwo gelagert werden. Meist dient hierzu ein Holzverschlag, in dem das Kaminholz an der frischen Luft weitertrocknen kann. Zudem ist es hier ordentlich verstaut. Ein Dach über einem solchen Holzverschlag sorgt zudem dazu, dass nicht der komplette Regen das Holz wieder mit Feuchtigkeit durchtränkt. Zudem sehen diese Verschläge auch gut aus.

Am Holzlagerplatz muss das Holz geordnet abgelegt werden

Stapeln Sie Ihr Holz nicht einfach irgendwie in den Verschlag hinein. Bedenken Sie, dass das ältere Holz bereits besser abgelagert ist - man sagt, dass Kaminholz mindestens 2 Jahre liegen soll, um den richtigen Trocknungsgrad zu erreichen. Zu altes Holz übrigens brennt nicht mehr so gut. Dieses ist im Allgemeinen dann zu trocken. Bedenken Sie, dass in Holzscheiten immer eine gewisse Menge an ätherischen Ölen vorhanden sein muss, denn das Holz alleine brennt eigentlich gar nicht so gut. Sind die ätherischen Öle alle verflogen - bei Strandgut-Holz ist das eigentlich immer der Fall -, ist das Anzünden und das Gewinnen von Wärme recht schwierig.

Richtig Holz stapeln, um es zu lagern

Wenn Sie das Holz stapeln wollen, machen Sie sich die Arbeit und nehmen Sie immer das alte Holz aus dem Verschlag heraus. Stapeln Sie dann das frisch eingekaufte oder frisch geschlagene Holz unten und legen Sie anschließend das bereits gut abgelagerte Holz wieder oben auf. So gehen Sie sicher, dass immer das ideal zum Verbrennen fertige Holz als erstes verbrannt wird.

Kaminholzlager, Holzlagerplatz, Banse


PROMADINOSKANHOLZ
Trennlinie

Holzlagerstelle für das Brennholz

Für jeden Kamin oder Ofen braucht es Holz als Brennstoff. Da dieser nicht im Schlafzimmer unter dem Bett Platz findet, sollte man - am besten draußen am Haus oder im Garten - eine Stelle finden, wo man das Holz lagern kann. Da es zudem über die Zeit nicht durch Regen wieder nass werden soll, sollte es unter einem Dach liegen. Für diesen Zweck gibt es Holzlagerplätze als Selbstbausätze. Einfach aufbauen und das Holz hineinschichten.

Trennlinie

Wo kann man Holz am besten lagern?

Ideal ist ein trockener Platz, der zudem gut durchlüftet ist. Hierzu eigenen sich natürlich Dachvorsprünge. Stapelt man zudem das Holz die Hauswand hoch, wird zum einen das Holz vor dem Umfallen durch die Wand bewahrt. Zum anderen wird die Holzwand noch zusätzlich als Wärmedämmung der Wand. Eine andere Möglichkeit sind die Holzlager-Selbstbausätze, die wir Ihnen hier auf dieser Website anbieten. Diese kann man im Garten überall aufstellen. Aber auch hier gilt: Besser ist ein Platz, der nicht zu sehr vom Wetter beeinträchtigt werden kann.

Sie sollten aber folgende Vorgaben zu Brennholz-Lagerung im Außenbereich beachten:
  • Sie dürfen maximal 20 Raummeter auf Ihrem Grundstück lagern. Dies entspricht in etwa dem 1,5-fachen der haushaltüblichen Jahresmenge an Brennholz, wenn man das Haus komplett mit eben diesem heizt.
  • Nur unbehandeltes Holz ohne Lasuren oder eingelagerten Salzen (kesseldruckimprägniertes Gartenbauholz) oder Harzen (Pressspanplatten etc.) darf eingelagert werden. Für das Verbrennen gilt dies natürlich ebenfalls. Auch Paletten und ähnliches Baumaterial aus Holz darf nicht als Brennholz gelagert werden.
  • Sollten Sie eine Abdeckung nutzen wollen, muss diese möglichst unauffällig daherkommen. Eine schwarze Folie, die mit einigen Holzscheiten am wegfliegen gehindert wird, ist dazu ideal.
Eine Holzlagerung kann aber auch unzulässig sein:
  • In Naturschutzgebieten ist es gänzlich verboten, Holz zu lagern oder öffentlich zu verbrennen.
  • An Naturdenkmälern.
  • In geschützten Biotopen nach § 32 des Umweltschutzgesetzes.
  • In Überschwemmungsgebieten sowie auf Gewässerrandstreifen. Hier ist es deshalb gefährlich, weil bei einer Flut die Holzbanse (also der gesamte Holzstapel) mit dem Wasser mitgerissen werden könnte und dann als zusätzliches Treibgut z.B. Dämme u.a. beschädigen könnte).
Trennlinie

Wie lange sollte man Holz lagern, bis es als Brennholz nutzbar ist?

Wenn Holz geschlagen wird, also wenn der holzliefernde Baum gefällt wird, hat das Holz natürlich noch eine Menge Feuchtigkeit in sich. Das liegt daran, weil durch den Holzstamm der Baum sein zum Leben benötigtes Wasser und die Nährstoffe durchführt. Frisch geschlagenes Holz ist daher i.d.R. gänzlich für jede Art von Feuer ungeeignet (außer, man will einen neuen Papst verkünden, was sicher nicht zu den täglichen Arbeiten eines feuermachenden Menschen gehört).

Wenn man nun das Holz erst auf eine Länge von ca. 30 cm bringt, es dann in handliche Stücke spaltet und schließlich aufschichtet, sollte man es 2 Jahre liegen lassen. In dieser Zeit verliert das Holz genügend Feuchtigkeit, so dass es dann ideal zum Verbrennen ist.

Aber lassen Sie das Holz auch nicht zu lange austrocknen. Das Holz benötigt eine gewisse Menge an Feuchtigkeit. Die ist dann im Allgemeinen nicht mehr in Form von Wasser sondern in Form von Ätherischen Ölen im Holz vorhanden. Diese sorgen quasi erst wirklich dafür, dass das Holz gut brennen kann. Wenn Sie mal einen Ast als Treibgut am Strand finden, werden Sie merken: Der Ast ist meistens komplett trocken. Dieses Holz wird nur sehr schwer und schon gar nicht unter größerer Hitze verbrennen.